FridoDeluxe

Leben und Programmieren in der Bundeshauptstadt

05
Mai
2009

Neue Kopfhörer für das XP-45





Mein WindowsMobile-Handy simvalley XP-45 kommt von Haus aus nur mit einem billigen In-Ear-Headset. Zwar ist ein Mikrofon und ein Lautstärkeregler mit eingebaut, allerdings ist die Soundqualität der Kopfhörer nur mäßig. Dummerweise ist die Headset-Buchse im Handy irgendein proprietäres Format in der 2,5 mm-Größe, also passt kein normaler Standard-Adapter, um andere Kopfhörer anzuschließen. Da PEARL immer noch kein passenden Spezialadapter für das XP-45 anbietet, muss man sich selber was löten, um ein besseres Klangerlebnis zu haben. Mein Vater und ich haben uns letzte Woche (noch in Deutschland) da mal hingesetzt und ich habe versucht, die Schritte zu dokumentieren.

1. Was man braucht:

  • natürlich das XP-45-Headset und ein paar neue Kopfhörer
  • eine feine Zange
  • eine feine Abisolierzange
  • einen feinen Lötkolben mit Zubehör
  • eventuell etwas zum Schreiben, um sich die Anordnung der Kontakte zu notieren
  • am besten das XP-45 mit einem vorbereiteten Stereo-Song zum Testen
  • ein paar helfende Hände (alleine kann das sehr schwierig werden)

Ich habe als neue Kopfhörer die Philips SHP1900 genommen, die sind zwar riesig, aber klingen und sitzen ganz gut und haben ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis.

2. Kabel zurechtschneiden und abisolieren

Jetzt stellt sich die Frage, an welcher Stelle man das alte Headset mit den neuen Kopfhörer zusammenlöten möchte. Wenn man so wie ich das eingebaute Mikrofon weiterbenutzen will, muss man an den Kopfhörern noch circa 20 Zentimeter Kabel dranlassen und bei den Headset das Kabel direkt nach dem Mikrofon abtrennen, also beide In-Ear-Kopfhörer abschneiden. Am saubersten sieht das Ergebnis am Ende aus, wenn man das Kabel der neuen Kopfhörer direkt an die Platine im Mikrofon/Lautstärke-Regler anlötet. Dabei hatte ich es relativ leicht, weil nur ein Kabel zu den Philips-Kopfhörern führt. Danach entfernt man mit der Abisolierzange etwa 3 cm von der Gummiisolation des Kabels der neuen Kopfhörer. Es sollten drei einzelne Kupferdrähte (Links, Rechts, Masse) zum Vorschein kommen, am besten noch in unterschiedlichen Farben:

Neue Kopfhörer abisoliert

Neue Kopfhörer abisoliert

3. Öffnen und Ablöten des Headsets

Das Gehäuse vom Mikrofon/Laustärke-Regler kann man einfach öffnen. Dazu muss man mit den Fingernägeln die beiden Plastikschalenhälften an dem Punkt auseinander drücken, wo die Kabel in des Gehäuse eintreten. Innen sieht das Gehäuse so aus:

Geöffnetes Gehäuse

Geöffnetes Gehäuse

Jetzt entfernt man am besten zunächst Plastikhalterung und die Zugentlastung, die aus einem kleinen Gummiring und einem Metallring darunter besteht. Dazu eigent sich eine feine Zange ganz gut, den Metallring muss man an seiner Öffnung etwas aufbiegen, damit er sich besser entfernen lässt. Und nun kann man die übriggeblieben Kabelstummel der Kopfhörer direkt an der Platine ablöten. Das Ergbnis sieht nun so aus:

Original-Kopfhörer abgelötet

Original-Kopfhörer abgelötet

Metall- und Gummiring der Zugentlastung

Metall- und Gummiring der Zugentlastung

Dabei sollte man sich merken, welches Kabel mit welcher Farbe an welchem Kontakt auf der Platine saß:

  • G (Ground): kupfer-gold
  • Mittig (Left): grünlich
  • R (Right): rot

4. Anlöten der neuen Kopfhörer

Bevor zum Lötkolben gegriffen wird, müssen zuerst die Plastikhalterung einfach auf das neue Kabel geschoben und auch die beiden Metall- und Gummiringe ganz vorne an den Rand auf das neue Kabel geschoben werden. Nach dem Löten ist das nicht mehr möglich, und ohne diese Teile gibt es keine Zugentlastung, die die Lötstellen vor zu großen Zugkräften schützt. Wenn alles auf dem neuen Kopfhörerkabel drauf ist, sollte man die herausguckenen Kupferdrähte relativ kurz abscheiden (circa 5 mm), da in dem Gehäuse nicht viel Platz ist. Weil bei meinen Kopfhörern die einzelnen Kontakte die gleichen Farben hatten wie die Lötstellen im simvalley-Headset (kupfer-gold, grünlich, rot), wusste ich, was wo angelötet werden muss. Falls das nicht der Fall ist, muss man das vorher testen oder mehrmals löten, bis alles stimmt.

Neues Kopfhörerkabel mit Plastikhalterung, aber ohne Zugentlastungsringe

Neues Kopfhörerkabel mit Plastikhalterung, aber ohne Zugentlastungsringe

Das Anlöten sollte recht sauber durchgeführt werden. Die Kontakte dürfen sich nicht gegenseitig berühren. Die Lötstellen sollten nicht zu viel Lötzinn haben, da das sonst den Schalter in dem kleinen Gehäuse blockiert.

Neue Kopfhörer angelötet

Angelötete neue Kopfhörer am Gehäuse

5. Testen und Zusammenbauen

Wenn alle drei Drähte sauber angelötet sind, kann man kurz mit dem vorbereiteten Stereo-Song auf dem XP-45 testen, ob alles richtig funktioniert. Wenn das der Fall ist, schiebt man die Plastikhalterung ganz nah an die Zugentlastungsringe, so dass alles in das kleine Gehäue reinpasst. Dann drückt man die zweite Hälfte des Plastikgehäuses wieder darauf und alles ist fertig!

Zum Schluss hat man neue Kopfhörer für das XP-45, und wenn man von den alten nichts weiß, kann man nicht erkennen, wo und was etwas verändert wurde. Bei mir sieht das dann so aus:

simvalley XP-45 mit Philips SHP1900

simvalley XP-45 mit Philips SHP1900

Bei Fragen und Anregungen bitte einfach die Kommentare nutzen. Ich war auch nicht der erste, der so etwas gemacht hat und gar die Idee dazu hatte, im Mobi-Forum gibt es schon einige Diskussionen zu dem Thema… Aber Dank meinem Vater ist jetzt alles mit meinem neuen Headset perfekt.

  1. #1

    Bredi am 17. Mai 2009 um 11:13

    Respekt Frido… Das ist eine Größenordnung, die wohl nicht mehr anfassen würde. Cool gemacht

    Antworten →
  2. #2

    Team XP25Weblog am 3. September 2015 um 19:32

    Wirklich sehr gut gelöst!

    Bis heute gibts keinen passenden Spezialadapter, mit dem man Standard-Kopfhörer anschliessen kann – leider.

    Danke für die ausführliche Anleitung! Kommt in unseren Linkordner!

    Team XP25Weblog
    ____________________________________

    http://xp25weblog.goip.de/

    Antworten →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.